Barnickels Kunst verbindet Landkreise

Staatminister Rhein übergibt statt Staffelstab Metall-Kunstobjekte

Lothar R. Behounek präsentiert dem Publikum der „LandKulturPerlen“-Veranstaltung eines der beiden Metall-Kunstwerke

Die Kunstwerke des Metallbildhauers Dr. Ulrich Barnickel sind Bestandteil zahlreicher Museumssammlungen, Wechselausstellungen aber auch im öffentlichen Raum zu finden. Barnickel gestaltete als Brückenbauer zwischen den Kulturregionen den symbolischen Staffelstab für das Modellprojekt „LandKulturPerlen“, der auf der Abschluss- und Übergabeveranstaltung in Vöhl durch Staatsminister Boris Rhein an die Landkreisvertreter Dr. Reinhard Kubat (Landrat, Waldeck-Frankenberg) und Joachim M. Janshen (Kreisbeigeordneter, Fulda) übergeben wurde. Die Metall-Kunstobjekte zeigen Orte der Kultur, der Gemeinschaft und der Kreativität, den ländliche Raum als Lebens- und Gestaltungsraum und Perlen, die diese Regionen zum Strahlen bringen und somit sinnbildlich für die Aspekte der „LandKulturPerlen“ stehen.

„Staffelstab“-Übergabe von Rhein an Dr. Kubat und Janshen

Erste Vernetzungen

Ideengeber und Initiator dieser künstlerischen Überleitung ist Lothar R. Behounek, der als Geschäftsführender Direktor der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz und Vorstandsvorsitzender der LKB Hessen e.V. über einen guten Einblick in die Kultur des Landkreises Fulda verfügt. Auch wenn die Landesmusikakademie nicht im Landkreis Fulda ansässig ist, hat sie aufgrund ihres breiten Angebots eine landesweite Stahlkraft inne, die vor allem sehr stark im benachbarten Landkreis Fulda zu spüren ist. Behounek sagt hierzu: „Als Leitungsmitglied der ‚LandKulturPerlen‘ und Geschäftsführender Direktor der Landesmusikakademie Hessen ist es mir ein besonderes Anliegen, Kulturakteure und ihre Potentiale zu vernetzten und langfristig zu festigen.“ Um den Gedanken der Langfristigkeit zu verdeutlichen, dürfen auch die beiden Kunstwerke in den Landkreisen ihren endgültigen Platz finden.