Battenberg

Demografie mal künstlerisch

Viele Gemeinden stehen den Herausforderungen des demografischen Wandels gegenüber: Abwanderung, Geburtenrückgang, steigende Lebenserwartungen, um nur einige Aspekte zu nennen. Frohnhausen, ein ca. 500 Einwohner großes Dorf in der Gemeinde Battenberg (Eder), möchte dabei nicht einfach zu sehen, sondern genau hinschauen und sich künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzen. Wer sind wir heute im Dorf? Welche Verbindungen gehen wir ein und was verbindet uns? Welche Altersstrukturen können wir sichtbar machen?

Portraits mit Gemeinsamkeiten

Die ortsansässige Künstlerin Marlit Peikert bietet Paaren des Dorfes die Möglichkeit, sich mit ihrer professionellen Anleitung gegenseitig zu portraitieren. Aber nicht nur die klassischen Liebespaare sind hier gefragt, sondern alle Arten der Beziehungen sind willkommen. Ob Oma und Enkel, Freundinnen, Nachbarn oder Bruder und Schwester – sie alle sind Frohnhäuser und gestalten das Leben und den Raum im Dorf.

Während eines Tagesworkshops schauen sich die Paare genau in die Gesichter und malen ihre Eindrücke auf eine runde Holzscheibe. Es zählen nicht nur die äußeren, sondern auch die inneren Werte. Denn Aufgabe ist es, im Gespräch eine Gemeinsamkeit der beiden „Künstler*innen“ herauszufinden und sie in das Portrait einfließen zu lassen. Vielleicht mögen beide Streuselkuchen oder schlafen nur wirklich gut ein mit Omas gestrickten Socken. Egal was, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit sind die Stärken des Ortes, so Ortsvorsteher Klaus Hallenberger, der zusammen mit dem Ortsbeirat Frohnhausen das Projekt initiiert. Da die Werke sinnbildlich für das Zusammengehörigkeitsgefühl und die bunte Vielfalt Frohnhausens stehen, werden sie als dauerhafte Installation ins Ortszentrum integriert. Die auf Holzstäben angebrachten Bildnisse präsentieren sich bei einer Vernissage der Öffentlichkeit. Dabei entsprechen die Längen der Holzstäbe dem Alter der Portraitierten, sodass das Objekt insgesamt eine Dynamik bekommt.

Neues als Ziel

Diese Dynamik und die Offenheit für Neues prägen das Leben in Frohnhausen und der Gemeinde. Denn Ziel des Projektes ist es auch, den Einwohnern des Ortes ein breites kulturelles Spektrum ermöglichen zu können. Mit dem Projekt sollen neue Alters- und Interessengruppen angesprochen werden, die in vorhandenen Angeboten und Vereinsmöglichkeiten ihre Bedürfnisse nicht widergespiegelt finden.