Frankenau

Für das Krippenspiel braucht man alle – jeden Alters

Immer wieder heißt es, ländlicher Raum sei geprägt von der Breitenkultur. Aber was genau heißt das? Taucht man tiefer in Lexika und Fachartikel ein, begegnen einem Beschreibungen wie „auf zivilgesellschaftlichem Engagement beruhend“, „Lokalgeschichte“, „Brauchtum“ und „interne Wissensweitergabe“. Breitenkultur in Allendorf/ Hardtberg beinhaltet all das und das Ziel das Miteinander auf vielseitige Weise zu stärken – auch durch Theater.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – alles ist wichtig

Als Paradebeispiele für Breitenkultur werden Männergesangsvereine, Landjugend oder der Heimatverein genannt. Sie alle haben gemein, dass die Inhalte der gemeinsamen Arbeit und die Organisation der Akteure ehrenamtlich geschieht. Es war immer ihr Ziel, dass alle mitgestalten und alle miteinbezogen werden können, egal ob welchen Alters oder welcher Kompetenzen, die man mitbringt.

Solch eine Breitenkultur hat sich in Allendorf/ Hardtberg erhalten. Der Heimatverein umfasst die Dorfgemeinschaft in all ihren Aspekten, möchte ihre Traditionen erhalten und sie unter Einbeziehung aller weiterentwickeln. Ob Führungen im Dorfmuseum oder Backhausfest, im Fokus steht die Kultur des Miteinanders und das Ziel alle Bürger –besonders Jugendliche- in Entscheidungsprozesse einzubinden.

Gemeinsam auf der Bühne

Auch beim LandKulturPerlen Projekt „Theaterstück als weihnachtliches Krippenspiel am historischen Backhaus“ sind alle Generationen eingeladen teil zu nehmen. Durch die engagierte Dorfgemeinschaft wird durch das Mitwirken des Schützenvereins, Kindergottesdiensts, Altenclubs, ortsansässigen Landwirts, der Freiwilligen Feuerwehr und weiteren privaten Fachleuten ein Theaterensemble inklusive Bühnenbau und Schafherde zusammengestellt. Im Zentrum stehet dabei vor allem die Förderung der zwischenmenschlichen Kommunikation aller Beteiligten. Aber auch eines der Vereinsziele, die erfolgreiche und nachhaltige Bildungsarbeit besonders im Bereich der Kinder- und Seniorenbetreuung, soll gestärkt werden.

Während etwa 20 Proben wir gemeinsamen unter fachlicher Anleitung das Krippenspiel eingeübt und mit musikalischen Stücken bereichert. Das Theater bietet die Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung für jeden einzelnen Schauspieler. Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen mir und meiner zu spielenden Rolle? Oder wie fühlt es sich an, ungewohnt energisch zu sprechen? Aber vor allem in Verbindungen zu den anderen zu treten, öffnet neue Perspektiven. Beispielsweise dabei herauszufinden, wie mein Gegenüber die Szene interpretiert und was er dabei empfindet.

Der Auftritt als i-Tüpfelchen

Mit einer gut arrangierten Bühne, gekleidet in passende Kostüme und geschminkt von einer Visagistin, kann das Schauspiel im Kontext des eigens organsierten Weihnachtsmarktes im Dorf gezeigt werden. Das Publikum wird genau so bunt gemischten sein wie die Schauspieler. Kultur von allen, für alle – lautet das Motto in Allendorf/ Hardtberg – egal bei welchem Wetter.