Kulturseminare

Kulturseminare in Nordhessen

Im Rahmen des Modellprojektes LandKulturPerlen bieten wir Workshops an für

    • Haupt- und ehrenamtliche Kulturakteure (bspw. Leitung Heimatmuseum, Mitglieder aus Chor, Landjugend, Laientheater),
    • Multiplikator*innen (bspw. Regionalbeauftragte, Pfarrer*in),
    • Kommunalvertreter*innen (bspw. Bürgermeister*in, Sachbearbeiter*in Tourismus und Kultur).

Mit den Kulturseminaren möchten wir Sie dabei unterstützen, Herausforderungen zu meistern. Die Erweiterung von Wissen und Kompetenzen im Schwerpunkt Kultur und Kulturelle Bildung soll es Ihnen ermöglichen, weiterhin erfolgreiche Kultur- und Kulturelle Bildungsarbeit in Ihrer Region umzusetzen. Gleichzeitig bieten die Kulturseminare die Möglichkeit, sich mit anderen Kulturschaffenden auszutauschen und gemeinsam Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Qualitätvolle Angebote, Teilhabe, Stärkung kultureller Infrastruktur und Vernetzung stehen im Zentrum unserer Kulturseminare.

Alle Kulturseminare sind für Sie kostenlos. Die Anmeldung ist bis eine Woche vor dem Veranstaltungstermin per Anmeldeformular, E-Mail oder Telefon möglich: E-Mail: landkulturperlen@lkb-hessen.de // Tel.: 0561 – 220 712 704

PROGRAMM KULTURSEMINARE:

Mittwoch, 23.09.2020 / 18 – ca. 21 Uhr
Merxhausen, Klostermuseum Bad Emstal

So gelingt die Antragsstellung – Förderanträge verstehen und erfolgreich schreiben
Zwar sind die Bestandteile eines Förderantrags stets die gleichen: Neben der Projektbeschreibung braucht es einen Finanzierungsplan, doch trotzdem ist die Bewerbung um öffentliche Gelder und Förderung immer wieder eine Herausforderung. Das Kulturseminar zeigt auf, worauf es für einen erfolgreichen Antrag ankommt. Wie können Sie Ihre Projektidee überzeugend formulieren? Aus welchen Bausteinen besteht ein Konzept eigentlich? Wie erarbeite ich einen Ausgaben- und Finanzierungsplan und worauf kommt es dabei an? Dafür versuchen wir anhand von praktischen Beispielen zu arbeiten. Wenn Sie wünschen, kann Ihr Projektantrag als Praxisbeispiel besprochen werden. Melden Sie dies bitte bei der Anmeldung mit an.

Referentin: Nele Zimmermann (Koordinatorin Servicestelle „Kultur macht stark“ Hessen & „Kulturkoffer“)

Zur Anmeldung

Samstag, 14.11.2020 / 10 – 16:30 Uhr
Ziegenhain, Museum der Schwalm
Change Management – Mein Verein auch in der Zukunft erfolgreich. Veränderungen anpacken 
Unsere Welt befindet sich in einem rasanten Wandel. Die Gesellschaft wird nicht nur älter, weniger und bunter, sondern auch mobiler, anspruchsvoller und digitaler. Welche Auswirkungen hat diese Transformation auf die Kulturarbeit? Welche Weichen müssen heute gestellt werden, um auch für das Publikum von morgen attraktiv zu sein? Ob Generationenwechsel, Ehrenamt, Publikumsentwicklung oder Vermittlung, ob Social Media Marketing, Organisationsstruktur oder technische Ausstattung: Die Herausforderungen sind vielfältig. Das Seminar vermittelt Methoden und Erkenntnisse, wie Sie mit Hilfe des Changemanagements individuelle Lösungen für Ihre Einrichtung finden können

Referentin: Daniela Koß (Verantwortliche für den Bereich Theater und Soziokultur bei der Stiftung Niedersachsen)

Zur Anmeldung

NUR FÜR KOMMUNALVERTRETER*INNEN UND KULTURPOLITISCHE ENTSCHEIDER*INNEN

Dienstag, 20.10.2020 / 8.30-12 Uhr
Homberg (Efze), KulturKnotenPunkt
Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen: Verstehen und Motivieren
Oft kommen für kulturelle Projekte zwei unterschiedliche Gruppen zusammen: Hauptamtliche und Ehrenamtliche. Dabei ist eine gute Zusammenarbeit Aller und das Verständnis füreinander eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen von Projekten. Dieses Seminar soll neue Perspektiven auf die freiwillig engagierten Akteur*innen bieten und Ihnen Ideen mit auf den Weg geben, wie eine Zusammenarbeit gewinnbringend angestoßen werden kann. Dafür ist es vor allem wichtig zu erkennen, was freiwillige Engagierte motiviert und welche Voraussetzungen geschaffen werden sollten, um am Ende zusammen ans Ziel zu gelangen.

Referentin: Claudia Bröse (Vorsitzende der Freiwilligen-Agentur Usinger Land e.V.)

Zur Anmeldung

Donnerstag, 26.11.2020 / 8:30 – 12 Uhr
Immenhausen, Glasmuseum
Netzwerke bilden
Die Geschäftsführerin des Vereins Netzwerk Kultur & Heimat Hildesheimer Land e.V. wird anhand von verschiedenen Beispielen lebendig und direkt aus der Praxis berichten. Der Name des Vereins ist Programm und täglicher Anspruch. Aufgrund der räumlichen Situation des Landkreises Hildesheim sind Vernetzung und Kommunikation zwischen und mit vielen Kulturschaffenden und Projektbeteiligten mitunter schwierig – weite Wege, topographische Grenzen und nicht zuletzt historisch begründete Rivalitäten sind Hürden, die überwunden werden müssen. Mit einer guten Vernetzung kann man hier gegensteuern. Netzwerke müssen auch gepflegt werden – nur lebendige Strukturen verhelfen zu langfristig positiven Entwicklungen. Auch zu diesem Thema werden Ideen, konkrete Umsetzungsmöglichkeiten und Ergebnisse gemeinsam erarbeitet.

Referentin: Sabine Zimmermann (Vertreterin des Netzwerks Kultur & Heimat Hildesheimer Land e.V.)

Zur Anmeldung

 

Hat bereits stattgefunden:

Donnerstag, 02. 07. 2020 / 18 – 19:30 Uhr
Online, Zugang wird bei der Anmeldung mitgeteilt

Social Media – Aber wie?
Soziale Medien prägen inzwischen den Alltag vieler und sind daher umso relevanter für Kulturakteur*innen. Auf Facebook & Co präsent zu sein kann eine große Chance für die eigene Initiative darstellen. Doch wie nutzt man die Kanäle und ihre Möglichkeiten für den eigenen Verein richtig? Das Seminar soll zum einen erste Einblicke in die gängigen Social Media Programme geben. Zum anderen werden anhand praktischer Tipps und Beispiele Ideen für den eigenen passenden Auftritt entwickelt. Das Seminar liefert u.a. Antworten auf die Fragen: Wie nutzt meine Zielgruppe Social Media? Welche Bilder könnte ich dort veröffentlichen? Und was ist eigentlich Bildsprache?

Referent: Sylwester Pawliczek (Leiter der Medienagentur MACHMA MACHMA)

 

Dienstag, 15.09.2020 / 18 – ca. 21 Uhr
Hümme, Generationenhaus Bahnhof Hümme
Meet & Greet – Förderprogramme stellen sich vor
Es gibt viele Ideen für kulturelle Projekte, aber meist zu wenig Geld. An diesem Abend wollen wir Ihnen ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wo Sie eine finanzielle Unterstützung für Ihr Projekt beantragen könnten. Verschiedene Förderprogramme stellen sich und ihre Arbeit vor. Welche Anforderungen haben diese, wie stelle ich dort einen Antrag und was muss ich beachten? Sie haben an diesem Abend die Möglichkeit die Ansprechpartner*innen der Fördergeber persönlich kennenzulernen und Fragen zu stellen. Haben Sie schon eine konkrete Projektidee? Dann buchen Sie bereits im Rahmen der Anmeldung einen persönlichen Beratungstermin bei einem/einer der anwesenden Referent*innen.

Referent*in: diverse – an diesem Abend werden mehrere Referent*innen aus dem Kulturbereich Input geben