Fulda

Der Landkreis Fulda

Kurzportrait und die Frage nach Kultureller Bildung im Landkreis

Wenn man fragt, was den Landkreis Fulda prägt, sind die Antworten so unterschiedlich, dass man kaum glauben kann, all das in Osthessen anzutreffen: Biosphärenreservat und Industrie, Musical und Breitenkultur, strukturschwache Regionen und Autobahnanbindungen, Bistum und Start-ups. Aber Fulda hat all das und es fügt sich zu einem harmonischen Landkreis-Bild, in dem die Menschen gerne leben.

GESTERN UND HEUTE. Das Bistum Fulda, das sich anteilig bis nach Thüringen und Bayern erstreckt, hat seinen Bischofsitz in der Stadt Fulda. Das Gebiet des Bistums liegt somit, auch im Bundesland Hessen, weit über den Grenzen des Landkreises. Doch durch die Nähe zur Stadt Fulda ist die katholische Kirche noch heute unter anderem mit ihren Angeboten zur Jugend- und Erwachsenenbildung und den angegliederten Verbandsstrukturen im Landkreis verwurzelt.

Auch wenn bereits 1968 der Fuldaer Autobahnabschnitt der A7 freigegeben wurde, rückte die Deutsche Wiedervereinigung den Landkreis in die Mitte Deutschlands und macht ihn immer stärker zu einem wichtigen Verkehrskotenpunkt. Das führt vor allem zu einer stetig wachsenden Ansiedlung von Industrie, aber auch junge Start-ups möchten von der Lage und den guten Anbindungen profitieren.

DIE RHÖN IM HERZEN. Sowohl „Zugezogene“ als auch „Alteingesessenen“ betonen immer wieder, dass die Rhön Lebensqualität stiftet. Egal ob Milseburg, Zugspitze oder Sternenpark – der Wald, die Berge und die kleinen Dörfer schaffen ein Gefühl der Verbundenheit und des Wohlbefindens. Der Nationalpark Rhön wird von den einzelnen Gemeinden professionell im Tourismuskonzept aufbereitet, sodass die Region zu einem immer populäreren Naherholungsgebiet wird.

KULTUR UND EHRENAMT. Durch das Bistum ist im Landkreis Fulda die fünfte Jahreszeit eine fest etablierte. In fast jedem Ort ist eine Karnevalsgarde zu Hause und bereitet sich das ganze Jahr über mit Tänzen und Co auf Fasching vor. Genau wie im Landkreis Waldeck-Frankenberg sind auch in Fulda Traditionen tief verwurzelt, sodass Breitenkultur selbstverständlich und selbstverständlich ehrenamtlich ist. Neben den leider überall vorzufindenden Herausforderungen des Vereinslebens versuchen auch die Akteure im Landkreis Fulda durch Kooperationen, neue Ansätze und gezielte Jugendarbeit Brauchtum zu erhalten und gleichzeitig ins Heute zu tragen.

Kulturelle Bildung findet überall im Landkreis statt – ganz nach dem Motto: „Kultur von allen und für alle.“ Dennoch ist auffällig, dass die Stadt Fulda bei der Frage nach Kultur meist als erstes genannt wird. Das hat zur Folge, dass Kulturangebote in ländlichen Räumen des Landkreises nicht wahrgenommen werden, gar unbesucht bleiben, weil die Blicke in Sachen Kultur allzu häufig ins Oberzentrum gerichtet werden. LandKulturPerlen möchte darum 2018 neben den bekannten Kulturellen Bildungsangeboten auch Initiativen und Künstler*innen sichtbar machen, durch Mirkoförderungen stärken und durch Informationen sowie Veranstaltungen vernetzen.